Bogensport

Ansprech­partner Michael Schröder
Trainings­zeit Freitag 18:00 Uhr – 19:30 Uhr

– jeder erste Dienstag im Monat für Anfänger

– Sondertraining nach Absprache

Ort kleine Sporthalle TuS Borkum
E-Mail mischroe@outlook.de

 

Berichte

Die Sommersaison der TuS Bogensparte

Weitere Highlights in der noch jungen Geschichte der Bogensparte des TuS Borkum waren die Besuche des Nationalkaderschützen Christoph Breitbach und des Solinger Blankbogenschützen Christian Breitkopf Anfang Juni und das „hineinschnuppern“ des Damennationalteams der Diskus- und Hammerwerferinnen im September diesen Jahres.

Um sein enormes Trainingspensum von fast 1000Pfeilen in der Woche auch im Kurzurlaub aufrecht erhalten zu können, trainierte Christoph kurzerhand bei uns mit und war überrascht über unsere guten Trainingsbedingungen. Auch wir profitierten durch den Anschauungsunterricht und dem Austausch mit Christoph. Auch Christian Breitkopf, seit Jahren Stammgast auf Borkum, nutzte die Gelegenheit, um sich bei uns auf die Landesmeisterschaften vorzubereiten.

Beide habe ich übrigens bei den Deutschen Meisterschaften, Ende August in Hallbergmoos wiedergetroffen.

Auch die erfolgreichen Teilnehmerinnen des Borkumer Wurfmeetings 2017, schauten im September mit einer 13köpfigen Delegation beim Training in unserer Halle vorbei und ließen es sich nicht nehmen, selbst ein paar Pfeile fliegen zu lassen.

Dabei war unübersehbar, dass die deutschen Topathletinnen in den Wurfdisziplinen nicht nur über eine tolle körperliche Fitness verfügen, sondern auch gewohnt sind, komplexe Bewegungsabläufe schnell zu verinnerlichen. Die Ergebnisse ließen sich sehen. Unterschiede zwischen den Diskuswerferinnen und der Hammerfraktion waren aber nicht erkennbar. Auch Bundestrainer René Sack machte eine gute Figur beim schießen. Er war angetan von unserer Sportart und legte seinen Bogen als Letzter zur Seite.

 

TuS-Schützen zu Gast beim 12. Emdener Nachtturnier

Am 29.07.2017 startete der TuS Borkum mit drei Bogenschützen beim FT03 Emden. Das besondere bei diesem 30mTurnier ist, dass es erst in der Dämmerung startet und der zweite Durchgang in völliger Dunkelheit an der Schießlinie stattfindet.
Die in 30m Entfernung aufgestellten Zielscheiben werden zwar angeleuchtet. Alle anderen Vorbereitungen des Schusses wie das Auflegen eines Pfeiles, der richtige Stand des Schützen und eine Sichtkontrolle beim Auszug des Pfeiles finden dann in der Dunkelheit der Nacht statt. Das Schießen bei diesen Bedingungen erfordert ein hohes Maß an Vertrauen in seine eigenen Fertigkeiten.
Leider hat uns in diesem Jahr das Wetter einen Strich durch diese schöne Außenveranstaltung gemacht. Bereits in den letzten vier Passen des ersten Durchganges setzte Regen ein, der sich immer weiter verstärkte und schließlich zum Abbruch des Turniers nach dem Beginn des zweiten Durchganges führte.
Wir bekamen die gleiche Regenfront ab, die bei der Fußball EM in Holland schon zum Abbruch der Partie der deutschen Damen geführt hatte.

Nach dem Abbruch wurde das Ergebnis des ersten Durchganges gewertet. Hier sah es für die Borkumer nicht schlecht aus. Heike Scheibe belegte den dritten Platz in der Damenkonkurrenz. Mike Ahlendorf belegte in der Schützenklasse den 8. Platz und Michael Schröder konnte die Konkurrenz in der Altersklasse sogar gewinnen.

Schade für das Team des FT03 Emden um Reiner Wegner und alle Teilnehmer war, dass der sonst so gemütliche Ausklang der Veranstaltung mit Lagerfeuer und Gesprächen in diesem Jahr buchstäblich ins Wasser fiel.
 

TuS Borkum gewinnt erstmalig Landesmeistertitel im Bogenschießen

Beim ersten Start für den TuS Borkum, bei einer Landesmeisterschaft des Nordwestdeutschen Schützenbundes im Freien, konnte Michael Schröder den Titel eines Landesmeisters nach Borkum holen.

In der mit knapp 30 Teilnehmern am stärksten besetzten Herrenaltersklasse (60m) gelang ihm vom ersten Schuss an fast alles und er sicherte sich mit 634Ringen nicht nur den Titel. Das Ergebnis ist persönliche Bestleistung und jetzt auch aktueller Landesrekord. Bei nahezu optimalen Bedingungen im ersten Durchgang, mit ein paar kurzen Schauern und wenig Wind im zweiten Durchgang, konnte Michael seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen und mit unerwartet großem Abstand gewinnen. Die Schützen auf den Plätzen 2-4 erzielten mit jeweils 611 Ringen Ringgleichheit und auch das übrige Teilnehmerfeld in der Altersklasse war dichtgedrängt.

Auf der bestens vorbereiteten Bogensportanlage des TuS Zeven starteten über 200 Teilnehmer auf 54 Scheiben in mehreren Bogen und Altersklassen. Insgesamt wurden in zwei Turnierdurchgängen 72 Pfeile geschossen. Ein Schütze hat dabei für eine Passe von jeweils 6 Pfeilen ein Zeitlimit von 4 Minuten. 6 Passen zu je 6 Pfeilen ergeben einen Turnierdurchgang.

Die offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, mit diesem Ergebnis hat sich Michael sicherlich auch für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 25-27.08.2017 in Hallbergmoos bei München qualifiziert.

 

Neues von den Bogenschützen

2017_bogensport_biwak_1 2017_bogensport_biwak_2
Mittlerweile ist Bogenschießen schon ein fester Bestandteil des alljährlichen Winterbiwak der Borkumer Reservisten.
In diesem Jahr wurde den Reservisten dabei ein schöner Parcours auf dem Vereinsgelände des TuS Borum geboten.
Nach einer kurzen Einweisung ging es in kleinen Gruppen ins Gelände.Dabei waren insgesamt 9Ziele in völlig unterschiedlichen Entfernungen und Geländeterrain aufgebaut.
Die Rückmeldungen waren so positiv, dass wir am Folgetag mit 7 Schützen unserer eigenen Sparte einen „Eigenversuch“gestartet haben.
Bei Minustemperaturen und böigem Wind haben wir gleich zwei Runden gedreht.
Fazit bei allen Teilnehmern : „Das machen wir nochmal“

 

Spannung bis zum letzten Schuss bei den Bezirksmeisterschaften in Norden

Die Bogenschützen aus Borkum sind in diesem Jahr zum letzten mal zu einem Turnier auf dem Festland angetreten. Am 20.11. fand in der Mehrzweckhalle Wildbahn in Norden die diesjährige Bezirksmeisterschaft der Bogenschützen in der Halle statt. Dort ging er erneut darum 60 Pfeile auf ein 18 Meter entferntes Ziel zu schießen, um die diesjährigen Meister des Ostfriesischen Schützenbundes in den verschiedenen Klassen zu ermitteln.
Die maximale mögliche Ringzahl pro Pfeil ist dabei eine 10, die auf der Auflage lediglich einen Durchmesser von 4cm aufweist und zusammen mit der 9 gelb eingefärbt ist. Aufgrund der frühen Startzeit am Sonntagmorgen erfolgte die Anreise der Borkumer Schützen bereits am Samstag. Klaus Kollosser wurde nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub in Übersee direkt am Fähranleger in Emden abgeholt.
Die äußeren Voraussetzungen waren mit der neu modernisierten Halle, mit tollem Licht und viel Platz, optimal. Dazu war vom ausrichtenden Verein eine Cafeteria mit einer großen Auswahl an Kuchen , belegten Brötchen und entsprechenden Getränken organisiert worden. Beeindruckend war auch die Kulisse. Etwa 120 Teilnehmer aus ganz Ostfriesland waren in zwei Durchgängen am Start. Alle vier gemeldeten Schützen des TUS waren Sonntagmorgen im ersten Durchgang ab 09:00 Uhr an der Reihe.

In den folgenden drei Stunden entwickelte sich ein spannender Wettkampf, der für zwei der Borkumer Starter auf dem Treppchen enden sollte. In der Damenklasse konnte Frauke Gerlach mit der Bestätigung ihrer Ringzahl aus Emden auch bei den Bezirksmeisterschaften punkten und wurde zweite in ihrer Klasse. Heike Dannemann erwischte einen deutlich schlechteren Start als in Emden, konnte im zweiten Durchgang aber zulegen und belegte letztlich den vierten Platz in der Damenkonkurrenz.
Klaus Kollosser hatte ebenfalls Schwierigkeiten in seinen Wettkampf zu finden, aber auch nach seiner Rückreise am Vortag mit einer Zeitverschiebung von 6 Stunden zu kämpfen. Auch er fand in seinen Wettkampf und war am Ende zufrieden mit der zweiten Hälfte. Ganz spannend war es in der Altersklasse. Zur Pause mit 8 Ringen in Führung liegend, hatte es Michael Schröder selbst in der Hand den ersten Bezirksmeistertitel nach Borkum zu holen.
Im zweiten Durchgang holte Klaus Pauw aus Aurich, mehrfacher Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften, mit einer sehr starken Leistung auf und lag drei Pfeile vor Schluss mit einem Ring vorne. Die letzten drei Pfeile mussten also die Entscheidung bringen. Nach zwei von drei geschossenen Pfeilen stand es erneut unentschieden. Bei einer Restzeit von ca. 50 Sekunden für den letzten Pfeil schoss Michael zuerst und traf lediglich eine 8. Klaus Pauw behielt die Nerven und setzte eine saubere 10 mitten ins Zentrum und gewann mit Turnierbestleistung bei den Recurveschützen. Somit ging auch dieser Titel an die starke Mannschaft aus Aurich.

Der Auftritt der TUS Bogensparte in Norden war ein toller Erfolg und hat sehr viele Eindrücke und neue Erfahrungen hinterlassen.

 

29.10.2016: Bericht Kreismeisterschaften Halle (*.pdf)

Neujahrsschießen der Bogenschützen

Am 01.01.2016 haben wir uns zum Neujahrsschießen in der kleinen Halle getroffen um das erste mal Turnierluft zu schnuppern. Drei Mannschaften mit je drei Schützen sind dabei gegeneinander angetreten. Sie haben dabei die regelmäßig guten und sehr guten Trainingsergebnisse bestätigt. Bei Kaffee, Sekt und Kuchen waren auch ein knappes Dutzend Angehörige angetan von den Fertigkeiten unserer „Rookies“. Nach knapp einer Stunde stand die Siegermannschaft, die“Scheibenschoner“, mit Stefan Plewe, Klaus Kollosser und Marius Bootsmann fest. Mit 283 von 400 möglichen Ringen haben sie knapp vor den „Schaafschützen“ mit 257 Ringen gelegen.

Als Spartenleiter bin ich nach noch nicht mal einem Jahr stolz auf den Trainingseifer und die Konstanz unserer Schützen. Ich hoffe auf weiteren Zuwachs und bin mir sicher, dass wir schon in diesem Jahr die Farben des TuS Borkum auf dem Festland vertreten werden.

Michael Schröder/Bogensportabteilung TuS Borkum

BogensportBogenabteilung

 

10. Emdener Nachtturnier

Am Samstag den 28.08.2015 bin ich als Spartenleiter der Bogensportabteilung des TUS Borkum unterwegs gewesen, um in Emden am 10.Nachtturnier teilzunehmen und die „Inselfarben“ zum ersten Mal zu vertreten.
Das Außergewöhnliche bei diesem Turnier ist das Einschießen der 30 Meter Distanz bei Dämmerung und die Durchführung der zwei Durchgänge bei Dunkelheit. Lediglich die in 30 Metern entfernte Zielscheibe ist durch Spots erleuchtet. Unter den 44 angereisten Teilnehmern aus dem gesamten Ostfriesischen Raum waren unter anderem Platzierte der letzten Nordwestdeutschen Landesverbandsmeisterschaft am Start.

Nach „Startschwierigkeiten“ im ersten Durchgang konnte ich im zweiten Durchgang Bestleistung schießen und mich dadurch bis auf einen Ring an den Führenden Michael Schulze heran kämpfen. Somit landete ich mit 634 zu 633 Ringen auf dem zweiten Platz in der Schützenklasse. Viel besser als das Ergebnis waren aber die zahlreichen Kontakte, die ich mit den Festlandvereinen knüpfen konnte. Ich freue mich, im nächsten Jahr an dem einen oder anderen Turnier bei unseren Nachbarn, dann natürlich mit mehreren Teilnehmer aus Borkum, zu starten.
Einen Dank möchte ich noch an den organisierenden Verein Emden FT03 loswerden. Die haben ein sehr schönes Turnier mit viel Herzblut auf die Beine gestellt.