Erste Herren

Erfolgreicher Rückrundenstart für den TuS Borkum

Borkums erste Herren schlägt SpVg Aurich III souverän mit 5:0

 

Am vergangenen Samstag startete die erste Herren des TuS Borkum in die Rückrunde der Saison. Nachdem mit Abschluss der Hinrunde im November vergangenen Jahres der bisherige Trainer Bastian Bertram aus persönlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt hat, gab Christoffer Lübben sein Debüt als Herren-Trainer an der Seitenlinie. Mit der SpVg Aurich III empfing man auf dem Fritz-Klennert-Sportplatz einen Gegner auf Augenhöhe, vor der Begegnung standen die Gäste in der Tabelle lediglich einen Platz und 2 Punkte hinter den Borkumern. Mit den widrigen Umständen bedingt durch starken Wind hatten zunächst beide Mannschaften ihre Probleme wodurch es beiden Teams in der Anfangsviertelstunde nur selten gelang das Mittelfeld spielerisch zu überbrücken, viele Fehlpässe und harte Zweikämpfe prägten das Bild der Anfangsphase. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Hausherren dann aber das Spiel zunehmend in die Auricher Hälfte zu verlegen, hier glänzte Borkum vor allem über eine starke linke Seite die mit Enrico Schönhoff und Christian Paar besetzt war. Aurich wusste sich nicht anders zu helfen, als die Borkumer Angriffsbemühungen immer wieder durch teilweise sehr ruppiges Foulspiel zu unterbinden. Diese Spielweise des Gegner machte sich Borkum dann auch zu Nutze,  so war es Guiseppe Rapana der in der 26. Spielminute einen leichten Kontakt seines Gegenspielers im Strafraum annahm und dem Schiedsrichter keine andere Wahl lies als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Ovidiu Cinaru nahm sich den Ball, trat an und scheiterte zunächst am Auricher Keeper, der den Ball jedoch nur in die Mitte abwehren konnte, sodass es für Cinaru ein leichtes war den Nachschuss im Tor zu versenken. Mit dieser Führung im Rücken wurde der Auftritt der Borkumer zunehmend souveräner, nur selten kamen die Auricher zu Chancen und wenn scheiterten sie am glänzend aufgelegtem Borkumer Schlussmann Alexander Adu. In der 40. Spielminute kam es erneut zu einer gefährlichen Standardsituation: ca. 20 Meter vor dem Tor gab es Freistoß für Borkum, erneut trat Ovidiu Cinaru an. Sein im Prinzip schwach platzierter Schuss wurde von der Auricher Mauer so abgefälscht, dass der Ball am verdutzten Torwart vorbei den Weg ins Tor fand und Borkum mit einer beruhigenden 2:0 Führung in die Pause gehen konnte. Im zweiten Durchgang musste Borkum jetzt gegen den Wind spielen, was den Insulanern zunächst schwer fiel und die Gäste besser ins Spiel brachte. Doch die kurze Druckphase der Gäste überstand man auch dank einer soliden Leistung der Verteidigung unbeschadet und übernahm wieder zunehmend die Spielkontrolle. In der 56. Minute schickte Guiseppe Rapana dann mit einem sehenswerten Pass Dennis Behrens auf die Reise, der nach kurzem Solo den Ball am Auricher Torwart vorbei schob und auf 3:0 erhöhte, spätestens jetzt waren alle Zweifel beseitigt welche Mannschaft heute als Sieger vom Platz gehen würde. Rapana trug sich in Minute 72 dann erneut in die Vorlagengeberliste ein. Sein Eckball landete auf kuriose Art und Weise auf den Schlappen von Michael Schwertz, der gedankenschnell reagierte und auf 4:0 erhöhte. Seine starke Leistung wollte Rapana in der Schlussphase dann noch krönen und sich selbst in die Torschützenliste eintragen, sein Abschluss 9 Minuten vor Spielende wurde von einem Auricher Verteidiger jedoch so abgefälscht, dass der Schiedsrichter das 5:0 als Eigentor wertete. Das war dann auch der Endstand. Eine insgesamt bärenstarke Mannschaftsleistung und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, den es jetzt zu kompensieren gilt um mit breiter Brust die nächsten Spiele anzugehen, resümierte Lübben nach Abpfiff die Leistung seiner Mannschaft. Als nächstes bestreitet die erste Herren zwei schwere Auswärtsspiele gegen Pewsum und Upleward, dass nächste Heimspiel findet am 30.03.2019 um 13:30 Uhr gegen den TuS Hinte statt.

Für Borkum spielten: Alexander Adu – Fynn Beckmann (ab 73. Adrian Drob), Michel Mille, Michael Schwertz, Enrico Schönhoff – Eike Müller, Matthias Thomßen, Christian Paar (ab 59. Kastriot Smajli), Dennis Behrens (ab 77. Luca Wilms), Ovidiu Cinaru – Guiseppe Rapana. Ohne Einsatz im Kader: Cedric Bekaan.